+49 421 57 69 000 Terminanfrage

Chirurgie

In der vom übrigen Praxistrakt räumlich getrennten Op-Abteilung führen wir ein großes Spektrum an chirurgischen Leistungen durch.

  • Verschiedenste, individuell dem Patienten angepasste Injektionsnarkose-Verfahren
  • Inhalationsnarkoseverfahren (besonders sicher und schonend bei länger dauernden operativen Eingriffen)
  • Weichteil-/Tumorchirurgie
  • Unfall- und Knochenchirurgie (diverse Osteosynthese-Verfahren nach AO-Standard)
  • Plastische Chirurgie
  • Endoskopische Op-Verfahren (MIC), wie z.B. Arthroskopien und Anwendung arthroskopischer Op- Techniken
  • Augenoperationen
  • Spezielle prä- und postoperative Schmerztherapie

Unsere OP-Abteilung mit mehreren OP-Räumen, die vom übrigen Praxistrakt räumlich getrennt sind, ist mit modernsten medizin-technischen Geräten und innovativem Instrumentarium ausgestattet, um ein großes Spektrum an chirurgischen Leistungen in höchster Qualität durchführen zu können. Zur Erhaltung dieses hohen Qualitätsstandards besuchen unsere Fachtierärzte regelmäßig spezielle Fortbildungen und internationale Workshops.

Voraussetzung für einen erfolgreichen chirurgischen Eingriff ist die exakte präoperative Untersuchung und Vorbereitung des Patienten und die Durchführung unterschiedlichster, dem Patienten und dem Eingriff angepasste Narkoseverfahren. Deshalb führen wir Injektionsnarkosen mit unterschiedlichen, gut verträglichen und durch wissenschaftliche Studien bestätigte, potente Narkosemittel zum Wohle des Patienten durch. Die Inhalationsnarkose ist das sicherste Mittel der Wahl, die wir bei länger dauernden operativen Eingriffen selbstverständlich zur Sicherheit des Patienten einsetzen. Während der gesamten Narkose und der postoperativen Aufwachphase werden die Vitalfunktionen mit modernsten Monitoring- Systemen überwacht.

Der folgenden Übersicht können Sie entnehmen, welche chirurgischen Eingriffe wir zurzeit bei unseren Patienten, wie Hund, Katze, Frettchen, Kaninchen, Meerschweinchen, Vögeln und Reptilien in den Arbeitsbereichen Minimal-invasive Chirurgie (MIC), Weichteilchirurgie und Orthopädie durchführen.

Chirurgie
Narkose Überwachung
Röntgenaufnahmen
Leckschutz - Hund

Minimal-invasive Chirurgie (MIC) Endoskopie

Magen-Dünndarm-Spiegelung (Gastroduodenoskopie)

  • Gewinnung von Gewebeproben für die feingewebliche Untersuchung
  • Bestimmung des Ausmaßes von geschwürigen Veränderungen
  • Erkennung und Entfernung von Fremdkörpern
  • Setzen einer Magenfistel für die künstliche Ernährung

Speiseröhrenspiegelung (Ösophagostomie)

  • Erkennung und Entfernung von Fremdkörpern
  • Diagnose und Erweiterung von Einengungen
  • Diagnose einer Speiseröhrenentzündung
  • Gewebeprobenentnahme bei Vorliegen eines Tumors

Enddarmspiegelung (Proktoskopie und Koloileoskopie)

  • Probenentnahme von Kolon, Ileum und Zäkum (Blinddarm) bei geschwürigen Veränderungen
  • Entfernung von Polypen der Darmschleimhaut

Blasenspiegelung (Zystoskopie)

  • Diagnose von verlagerten Harnleitern (ektopische Ureteren)
  • Gewebeprobenentnahme von wuchernden Veränderungen in der Harnröhre und Harnblase, insbesondere von Karzinomen

Nasenspiegelung (Rhinoskopie)

  • Erkennung und Entfernung von Fremdkörpern (z.B. Grashalmen, Holzstückchen oder Grannen)
  • Gewebeprobenentnahme von Wucherungen der Nasenschleimhaut z.B. bei tumorösen Veränderungen
  • Erkennung von Pilzerkrankungen (Aspergillosen) durch Abstrichnahme und Gewebeprobenentnahme
  • Abklärung der Ursachen für Nasenbluten (ein- oder beidseitig) oder chronischem Nasenausfluss
  • Untersuchung des hinteren Nasenabschnitts zur Erkennung von wuchernden Veränderungen und Gewebeprobenentnahme

Kehlkopfspiegelung (Laryngoskopie)

  • Diagnose einer Kehlkopflähmung
  • Diagnose eines verlängerten Gaumensegels
  • Lokalisierung und Entfernung von Fremdkörpern
  • Gewebeprobenentnahme von tumorösen Veränderungen und Umfangsvermehrungen

Lungenspiegelung (Bronchoskopie)

  • Erkennung von Erkrankungen der oberen und tiefen Atemwege (wie z.B. Trachealkollaps), Befall mit Endoparasiten (wie z.B. Lungenwürmern Oslerus osleri)
  • Durchführung einer broncheoalveolären Lavage (Waschung) mit Probengewinnung für die weiteren labordiagnostischen Untersuchungen
  • Identifizierung und Entfernung von Fremdkörpern
  • Diagnose einer Lungenlappentorsion
  • Entnahme von Schleimhaut-Gewebeproben (z.B. bei chronischer Bronchitis)

Brusthöhlenspiegelung (Thorakoskopie)

  • Identifizierung und Gewebeprobenentnahme von Umfangsvermehrungen und infiltrativen Veränderungen einschließlich Lungenbiopsien
  • Legen einer Thoraxsonde bei hochgradig eitrigem Erguss in der Brusthöhle (Pyothorax)
  • Unterstützung bei der Wahl des besten chirurgischen Zugangs zur Brusthöhle (wie z.B. bei Eingriffen am offenen Thorax)
  • Minimal-invasive Eingriffe wie z.B. Entfernung des Herzbeutels (Perikardektomie)

Bauchhöhlenspiegelung (Laparoskopie)

  • Untersuchung und Probenentnahme von Bauchhöhlenorganen
  • Abklärung von Tumor-Metastasen vor der Entscheidung für eine Bauchhöhleneröffnung (Zöliotomie)

Arthroskopie (endoskopische Untersuchung und Therapie von Gelenken)

Schultergelenk

  • Osteochondrosis dissecans (OCD), Entfernung von Knochen/Knorpelfragmenten
  • Osteoarthritis, Behandlung von Mikrofrakturen, Abrasio
  • Bizepserkrankungen, Bizepstenotomie (Durchtrennung der Bizepssehne bei Kontrakturen

Ellenbogengelenk

  • Fragmentierter Processus coronoideus medialis (FPC), Entfernung von Knorpel/Knochenfragmenten bei Vorliegen eines FPC oder OCD
  • Osteochondrosis dissecans
  • Isolierter Processus anconaeus

Kniegelenk

  • Osteochondrosis dissecans - Entfernung von Knorpel/Knochenfragmenten
  • Läsionen der Kreuzbänder, Entscheidung für die entsprechende OP-Methode
  • Osteoarthritis
  • Meniskusläsionen (Verletzungen der Menisken)

Karpalgelenk (Vorderfußwurzelgelenk)

  • Osteoarthritis
  • Freie Gelenkkörper (Corpora libera, Gelenkmäuse), Entfernung von Knorpel/Knochenfragmenten, Gelenkmäusen

Tarsalgelenk (Sprunggelenk)

  • Osteochondrosis dissecans
  • Gelenkmäuse - Entfernung von Knorpel/Knochenfragmenten

Röntgenaufnahmen

Der weitere Leistungskatalog für die Bereiche Weichteilchirurgie und Orthopädie befindet sich z.Zt. in Überarbeitung und wird in Kürze hier veröffentlicht.

Aktuell möchten wir Ihnen aber mitteilen, dass wir beim Vorliegen eines Kreuzbandrisses im Kniegelenk des Hundes die neueste Op-Methode der TTA (Tibial Tuberosity Advancement) nach der MMP-Methode (Modified Maquet Procedure) durchführen, welche eine kurzfristige Rehabilitation des Patienten bewirkt. Informieren Sie sich in einem persönlichen Gepräch bei uns!

Zum Routenplaner